Vorsitzender und Chefredakteur
Abdel Rahim Ali
Redaktionsberaterm
Roland Jacquard
ad a b
ad ad ad

Muslimbruderschaft wird nach 60-jähriger Ehe mit Deutschland geschieden!

Montag 01.April.2019 - 07:48
Die Referenz
Shimaa Ibrahim
طباعة

Die Muslimbruderschaft ist die Hauptquelle radikaler Ideologien in Europa, insbesondere in Deutschland, das fruchtbare Land, wo die radikale Gruppen vor den Verhaftungen entgehen konnten, insbesondere, wo viele Führer der Muslimbruderschaft nach der Isolation von Mohammed Mursi in Ägyptena flüchten konnten.

Muslimbruderschaft

Der Beginn einer Beziehung vor 60 Jahren:

Die jahrhundertealte Beziehung, in der Deutschland die Bruderschaft als eine gemäßigte Organisation eingestuft hat, die sich von Gewalt distanziert, bis der deutsche Geheimdienstbericht feststellte, dass die Muslimbruderschaft eine Gruppe ist, die sich hinter der Religion versteckt, um politische Ambitionen zu erreichen, ausgehend von Deutschland, und auch, dass sie die gleichen Überzeugungen von Hassan al-Banna teilen und versuchen, die europäischen Gesellschaften, in denen sie leben, zu islamisieren, um ein auf Scharia basierendes islamisches System aufzubauen.

 

In den 1950er und 1960er Jahren begannen Mitglieder und Führer der Muslimbruderschaft, nach Europa, insbesondere nach Deutschland, zu marschieren, als viele muslimische Studenten nach Deutschland auswanderten, nicht wegen der Wissenschaft, sondern aus Angst vor Repression und Fluchtverhaftungen.

In dieser Zeit bemühte sich Gamal Abdel Nasser, islamistische Opposition aus politischen Gründen zu beseitigen, und so viele Mitglieder der Muslimbruderschaft begannen das Land zu verlassen, um dem erwarteten Gefängnis zu entkommen, genau im Jahr 1954, wobei Westdeutschland der Zufluchtsort für die Gruppe war, nicht für ihre Wirtschaft oder ihre Universitäten, sondern weil sie alle Beziehungen zu anderen Ländern gebrochen hatte, die die ostdeutsche Regierung anerkannten, aus diesem Land stammen Ägypten und Syrien, die die ostdeutsche Regierung anerkannten, was dazu führte, dass die westdeutsche Regierung die vor dem Gewalt der ägyptischen und syrischen Regierungen fliehenden Politiker empfing. 

Muslimbruderschaft

Gründung der Islamischen Gesellschaft:

Said Ramadan war einer der ersten, der auf europäischem Territorium flüchtete, und er war einer der ersten Denker der Muslimbruderschaft und der Sekretär von Hassan al-Banna, er führte das Freiwilligen-Team der Bruderschaft in Palästina an und war eines der wichtigsten Mitglieder der Gruppe. Er floh nach Genf und von dort nach Deutschland, wo er die erste islamische Gesellschaft gründete, ihr erklärtes Ziel war es, den Muslimen in Deutschland zu     

dienen, und ihr verborgenes Ziel bestand darin, einen Zweig der Gruppe in Deutschland zu bilden, er führte die Gesellschaft von 1958 bis 1968


Muslimbruderschaft
Später wurde sie kurz von Fadel Yazdani, einem Pakistaner, angeführt, der jedoch den Bau des islamischen Zentrums in München abgeschlossen hat: Das Baugebiet wurde 1966 in einem Gebiet außerhalb der Stadt München erworben. Yazdani reiste mit einer Delegation von Führern der Islamischen Gesellschaft nach Saudi-Arabien, insbesondere nach Mekka, und erhielt ein Geschenk von König Faisal in Höhe von 160.000 Mark sowie 60.000 Mark von Kuwait und Katar, dies reichte jedoch nicht aus, um das Zentrum zu bauen, und so kontaktierte Yazdani damals die libysche Regierung, die 1,5 Millionen Mark beisteuerte, somit wurde der Bau im Jahr 1973 beendet. Nach ihm führte Ghaleb Hemat die Gesellschaft, ein Syrer mit italienischer Staatsangehörigkeit, und er leitete die Gesellschaft von 1973 bis 2002. In dieser Zeit gründete Hemet eine islamische Bank namens Bank Al-Taqwa, die in den 1990er Jahren Terroristengruppen finanzierte und daher Muslimbruderschaft-Bank in Italien genannt wurde.

Hemat beauftragte Yousef Nada, um die Bank zu leiten, Einer der wichtigen Denker der Muslimbruderschaft, durch diese Bank haben Hemat und Nada die Hamas-Bewegung und Islamische Heilsfront in Algerien finanziert. Alle diese Terrorismusfinanzierungsgeschäfte wurden vom US-Finanzministerium beobachtet, deswegen wurde diese Bank auf die Terrorliste aufgeführt, und die Konten der Anführer der Muslimbrurderschaft, insbesondere Yusuf al-Qaradawi, wurden gesperrt und überwacht, was zum Rücktritt von Hemat nach 2001 von der Präsidentschaft der Islamischen Gesellschaft in Deutschland führte.
Muslimbruderschaft
Der Präsidentschaft der Gesellschaft übernahm Ibrahim Zayat, der in Deutschland von einem ägyptischen Vater und einer deutschen Mutter lebt, einer der Anführer der Muslimbruderschaft in Europa und einer der Anführer der globalen Organisation der Gruppe, er ist auch eines von 40 Mitgliedern der Gruppe, die 2006 in Ägypten vor Militärgerichten gestellt wurden. Er wurde im April 2008 zu zehn Jahren Haft in Abwesenheit verurteilt, lebt in Deutschland und ist mit der Nichte des ehemaligen türkischen Premierministers Necmettin Erbakan verheiratet.

Ibrahim al-Zayat heißt bis heute in Deutschland als Finanzminister der Muslimbruderschaft, und obwohl er die Präsidentschaft der Islamischen Gesellschaft verlassen hat, ist er in den internationalen Berichten über die Muslimbruderschaft immer präsent wegen seiner Aussagen, „Es ist noch zu früh, um die Ungläubigen zu besiegen, aber früher oder später werden wir die Feinde Allahs und des Islam schlagen.“

Laut Statistik erreichte die Zahl der Mitglieder der islamischen Gesellschaft 13.000 Mitglieder und deckt ihre Aktivitäten im ganzen Land ab.

Das sächsische Treffen:

Die Muslimbruderschaft erweiterte ihren Einfluss in Deutschland, vor allem im Osten, wo sie sieben sächsische Zentren im Freistaat Sachsen eröffnet haben, wird als das sächsische Treffen genannt. Die sächsischen Sicherheitsbehörden glauben, dass der Planer dieser Aktivitäten der Prediger Saad al-Jazzar ist, der jahrelang in Deutschland aktiv ist und einen Sonderverein gegründet unter dem Namen (Eine multikulturelle und religiöse Einrichtung) hat, Ihre Aktivitäten basieren auf der Verbindung zwischen der alten Bevölkerung und den muslimischen Einwanderern und ihrer integrierten Förderung. Er begann, sich vor allem in ländlichen Gebieten an indigene Völker zu wenden und sagte, dass es eine heftige Kampagne gegen den Islam gibt, das BVG begann, Botschaften an die ländliche Bevölkerung zu senden, dass sie nicht von extremistischer Ideologie beeinflusst werden sollten. Das BVG warnte auch vor den Artikeln von al-Jazzar über die sozialen Medien, die mit dem Gedanken der Muslimbruderschaft gefüllt sind und alle Aktivitäten der Muslimbruderschaft begrüßen, wo er antisemitischen Beiträge teilt. Aus diesen Gründen hat das sächsische BVG mit Vorträgen angefangen, um die Verbreitung der Ideologie der Muslimbruderschaft und die Ausbreitung anderer Gebetszentren im Staat zu verhindern.

Muslimbruderschaft
Das türkische Dittib:

Die Situation der Muslimbruderschaft im Bundesland Bayern war nicht besser als die anderen Bundesländer: Der bayerische Staat durchsuchte Moscheen von Organisationen der Muslimbruderschaft, der Innenminister erklärte, er warte nicht darauf, dass die Extremisten ihre Bomben bauen, er schloss deutsche Islamschulen in München. Bayerns Innenminister sagte, er werde die Beobachtung der türkischen Islamischen Union (Dittib) unter der Aufsicht des Verfassungsschutzes nicht ausschließen. Er führte seine Ansicht auf die Seminare dieser Institution zurück, dass die Vertreter dieser Seminarvertreter Führer der Muslimbrüder waren. Es ist bemerkenswert, dass die Dittib im Jahr 1984 in Köln gegründet wurde, eine Nichtregierungsorganisation, die der Türkischen Kommission für Religiöse Angelegenheiten (DANIT) in Ankara angegliedert ist und 960 Imame von der Diyanat in der Türkei umfasst.


Muslimbruderschaft
Vor kurzem wurde Dittib einem Skandal ausgesetzt, wo ihre Imame Spionage der Regierung Erdogan vorgeworfen wurden, und dass sie gegen Erdogans Gegner in Deutschland spionieren. Erdogan wurde beschuldigt, dass er Menschen mit türkischen Wurzeln in Deutschland seinen Einfluss aufzwingen und die dort lebenden Muslime beeinflussen will.

Muslimbruderschaft
Der Beginn der Scheidung:

Die deutsche Regierung begann die Bruderschaft zu überwachen, und sie begann, die Eingliederung aller in der Nähe der Muslimbruderschaft stehenden Verbände in Deutschland durch ein internationales Netzwerk zu überwachen, das von einer Reihe wichtiger Führer geleitet wurde. Deutschland begann auch, die Gebets- und Anbetungsstätten der Gruppe in Deutschland zu überwachen, und überwachte 14 Moscheen sowie 109 Gebetsräume, die extreme Ideologie verbreiten. Das BVG konnten es beobachten, wie die Gruppe in vielen Bundesländern unter den in Deutschland lebenden Muslimen eindringt, um sie zu gewinnen und zu rekrutieren.


Einige sagen, dass die neue Reaktion Deutschlands auf die Bruderschaft auf den Innenminister Horst Seehofer zurückgeht, der mehrere Kampagnen leitete, um die Zentren der Muslimbrüder in mehreren Gebieten zu plündern, sowie Moscheen der Bruderschaft, darunter die Moschee von Sahaba in Berlin und die Ermittlungen mit seinem Imam Abu al-Baraa, wobei es Informationen gibt, dass er die Kämpfer in Syrien mit großen Geldern finanziert, um kriminelle Terrorakte durchzuführen.

Auf Antrag der Sozialdemokratischen Partei, die Muslimbruderschaft zu verbieten und sie als terroristische Organisation in Deutschland einzustufen, viele Parteien und Politiker warten darauf, der Entscheidung zuzustimmen, Beziehung zu beenden, die viele als eine auf politischem Betrug und Terrorismus basierende Beziehung unter dem Deckmantel der Religion betrachten.


"