Vorsitzender und Chefredakteur
Abdel Rahim Ali
Redaktionsberaterm
Roland Jacquard
ad a b
ad ad ad

Die Rückkehr und die Bedingungen .. Die Hoffnung für Malaysier, die von dem IS zurückkehrten

Mittwoch 13.März.2019 - 02:12
Die Referenz
Shimaa Hefzi
طباعة

Als Bomben in dem von der IS- Organisation kontrollierten Territorium um sie herum fielen in Syrien, sah die Malaysierin Lydia mehr als vier Jahre nach dem Zusammenbruch der Organisation und ihres sogenannten Projekts in Syrien die Zeit für die Abreise.

Die 29-jährige Malaysierin möchte unbedingt nach Hause zurückkehren. Ihre Reise mit dem IS begann als sie beschloss, ihren Job als medizinischer Labortechniker aufzugeben und im Oktober 2014 mit ihrem kleinen Sohn und ihrem Ehemann heimlich nach Syrien zu reisen.

Die Rückkehr und

Medienberichten zufolge hatte Lydia vor zwei Wochen eine SMS an ihren Vater im südmalaysischen Bundesstaat Johor geschickt, um ihn darüber zu informieren, dass sie aus der IS-Organisation geflüchtet sei. Sie bat ihn um Hilfe, wieder nach Hause zurückzukehren.

 

Ihr Vater, ein Geschäftsmann, der nicht identifiziert werden wollte, erzählte den Medien. Er verlor nie die Hoffnung, dass eines Tages seine Tochter ihm sagen würde, dass sie nach Hause zurückkehren wolle.

Lydia ist eine der 13 Malaysier, die nach Hause zurückkehren möchten. Während Syriens Pro-US-Truppen, bekannt als Qusd, in die Endphase ihrer Offensive gegen die letzte belagerte Enklave vom IS im östlichen Dorf Baguoz in Syrien eintraten.

Ayoub Khan Medin Bechai, Chef der Terrorismusbekämpfung beim malaysischen Geheimdienst, sagte: "Wir versuchen, sie nach Hause zu bringen, aber wie Sie wissen, ist die Situation schwierig, weil viele Parteien aus verschiedenen Ländern daran beteiligt sind."

Während einiger Länder ehemalige Kombattanten und ihre Angehörigen ihrer Nationalitäten entnahmen und sie daran hindern, zurückzukehren. Malaysia sagt, die Bürger könnten zurückkehren, wenn sie die Inspektionen und die Durchführung einhalten und ein einmonatiges Rehabilitationsprogramm der Regierung abschließen.

Ayub Khan Madin Bechai sagt, muslimische Führer und Psychologen würden die Ideologie der Rückkehrer durch Befragung und Rehabilitation etablieren. "Nicht jeder wird festgenommen, aber alle Rückkehrer werden vernommen. Wir werden für jede Rückkehr umfassende Untersuchungen durchführen. Wir bringen Kleriker und Psychologen mit, um ihre Ideologie und psychologische Zusammensetzung bzw. Verfassung zu beurteilen. "

"Wir werden die Informationen vergleichen, die wir von befreundeten ausländischen Agenturen erhalten haben", sagte Ayoub. Wenn es Anzeichen dafür gab, dass einer der Rückkehrer in die Aktivitäten von den IS-Kämpfern verwickelt war, wird er vor Gericht angeklagt. "


Die Rückkehr und

Bisher sind elf Malaysier in ihr Land zurückgekehrt, von denen acht vor Gericht angeklagt und verurteilt wurden. Es waren meistens unter den angeklagten und Rückkehrer Männer. Die anderen drei waren eine Frau und zwei Kinder drei und fünf Jahre alt. "Die Frau hat ein Rehabilitationsprogramm durchlaufen und ist nun nach Kampong zurückgekehrt", sagte Ayoub. "Sie wird immer noch überwacht."

Trotz des Zusammenbruchs von der IS-Organisation im Irak und in Syrien gibt es immer noch Malaysier, die bereit sind, für die Organisation zu kämpfen. Nach Angaben der malaysischen Polizei gibt es in Syrien noch 51 Malaysia, darunter 17 Kinder, sagte Ayoub.

Der Vater von Lydia, berichtet über ihre Reise in der IS-Organisation. Er sagte, dass sie fünf Tage lang aus der Stadt Mayadim in der Region Deir al-Zour mit ihren beiden Kindern spazieren ging. Die Kinder waren zwei und vier Jahre alt und erreichten ein von Kurden kontrolliertes Lager in Hasaka.

Ihr Vater sagte: "Ich reiste mit einem anderen Malaysier nach Holaka in Hasaka. Derzeit hat sie Essen und Unterkunft, aber der Ort ist für sie und ihre Kinder unangenehm. Sie will so schnell wie möglich nach Hause zurückkehren. Sie hat sich beim Roten Kreuz angemeldet. " In den letzten vier Jahren hatte Lydia durch den Antrag von Whatsapp sporadische Kontakte zu ihrem Vater. Nach dem Tod ihres ersten Mannes weigerte sich Lydia trotz Bitten ihres Vaters, nach Hause zurückzukehren. Dann heiratete sie erneut und auch ihr zweiter Ehemann wurde getötet.


"