Vorsitzender und Chefredakteur
Abdel Rahim Ali
Redaktionsberaterm
Roland Jacquard
ad a b
ad ad ad

Die Geheimdienstler und die Stammesführer decken die Verschwörung gegen Sinai auf

Sonntag 16.Juni.2019 - 10:50
Die Referenz
Exklusiv: Die Referenz
طباعة

Die Geheimdienstler und Stammesführer in Ägypten enthüllten, dass der Sinai dafür vorbereitet wurde, umein Zufluchtsort für Terroristen aus der ganzen Welt zu sein, im Rahmen einer großen Verschwörung, bei der viele Parteien eine Rolle spielten.

Die Männer betonten, dass es Präsident Abdel Fattah al-Sisi gelungen ist, Ägypten vor dieser Verschwörung zu schützen und den so genannten Jahrhundertdeal zu vereiteln. Sie fügten hinzu, dass er sich geweigert hat, mit US-Präsident Donald Trump über jedes Thema zu sprechen, das den Sinai betreffen könnte. Sie wiesen darauf hin, dass die Fertigstellung des Baus des Firuz-Landes innerhalb von 5 Jahren im Rahmen eines umfassenden Entwicklungsplans vollendet wird. Mit dem Plan soll der Sinai zum Hongkong des Ostens umgestaltet werden.

Dies geschah auf einem Seminar der Zeitung Albawabh mit dem Titel "Sinai von der Befreiung zum Wiederaufbau", an dem Seminar nahmen folgende Personen Teil: Scheich Issa Al-Kharafeen Scheich der Sinai-Stämme, Generalmajor Osama Al-Mandua, ehemaliger Geheimdienstagent, Ingenieur Mohammed Nasser, stellvertretender Minister für Wohnungswesen und ehemalige Leiter der Sinai Entwicklungsagentur, Dr. Salah Salam, Mitglied des Nationalen Rates für Menschenrechte. Das Seminar wurde von der Chefredakteurin von Albawabh Dalia Abdel Rahim geleitet, sowie von dem Moderator Ahmad Alshair.

Die Geheimdienstler
Generalmajor Osama Al-Mandua sagte, dass der ägyptische Staat alle Gerüchte über den so genannten Deal des Jahrhunderts vollständig zurückweist, und dass die politische Regierung in Ägypten sich völlig weigert, die ägyptische Landkarte in irgendeiner Weise zu ändern, und erklärt, dass das, was über dem Deal des Jahrhunderts bekanntgegeben wird, nur Gerüchte sind, die von wirtschaftlichen Projekte erzählen, die nicht existieren.
Die Geheimdienstler

Er betonte, dass es keinen so genannten Deal des Jahrhunderts gibt und dass es nur Gerüchte seien, darüber zu sprechen. Er fügte hinzu: "Die Köpfe der Schlangen, die den Terrorismus unterstützen, sind die Mittel Katars und die Arme der Türkei" Er betonte, dass Ankara und Doha eine schmutzige Rolle bei der Unterstützung des Terrorismus spielen. Al-Mandua wies auf die Bedeutung eines Ministers für die Entwicklung des Sinai hin und betonte, dass die wirtschaftliche Entwicklung Teil der Entwicklung des Sinai ist und dass Länder, die den Terrorismus unterstützen einen "psychologischen Krieg" führen, in einem Versuch, alle Versuche des ägyptischen Staates zur Entwicklung und zur Bekämpfung des Terrorismus zu hindern. Er betont, dass die Aktionen der Streitkräfte bei der Ausrottung des Terrorismus durch Goldene Buchstaben und in denGeschichtsbüchern eingetragen werden.

Scheich Issa Al-Kharafeen, Scheich der Sinai-Stammesführern, sagte, dass der Sinai in den letzten Jahrzehnten vergessen worden war und dass niemand aus seinem Volk in der Lage gewesen war, Geburten in den Gesundheitsämtern zu registrieren. Al-Kharafeen forderte, dass der Staat den Sinai mitWasser versorgtbeispielsweise durch die Anschaffung von Wasserentsalzungsmaschinen, Da es keine Entwicklung ohne Wasserressourcen gibt, ist Wasser eine Notwendigkeit für die Errichtung von Städten, Fabriken und für die Förderung von Landwirtschaft

Die Geheimdienstler

Er betonte, dass die Menschen und Stämme des Sinai die Armee immer unterstützen. Im Jahr 2017 hielten die Sinai-Stammesältesten ein Treffen mit Generalleutnant Osama Askar, dem Kommandeur der dritten Feldarmee, ab und sagten ihm, dass sie bereit sind, den Streitkräften bei der Bekämpfung des Terrorismus und deren Beseitigung zu helfen. Sie Schlugen Askar vor, dass jeder Scheich des Stammes 20 Individuen zum Kampf auswählt und, dass jeder Stamm für seine eigenen Zügel verantwortlich sein wird, und wenn Löcher oder Lücken entdeckt werden, werden der Scheich und die 20 Individuen strafrechtlich verfolgt.

Im selben Zusammenhang sagte Dr. Salah Salam, Mitglied des Nationalen Rates für Menschenrechte, dass die Rolle der Menschen aus Sinai bei der Entwicklung Sinais in der Zeit vor 2011 klar war, als sie 300.000 Hektar pflanzten und mehr Einrichtungen für Geschäftsleute und Investoren für die Entwicklung des Sinai forderten.

Salam fügte hinzu: "Ich setzte mich mit Präsident Sadat zusammen, der davon träumte, dass Sinai das Hongkong vom Osten sein wird, aber alle Hoffnungen gingen 1990 zurück, da die Schritte in der Entwicklung des Sinai sehr langsam waren." Er betonte, dass es einen Handelsaustauschmarkt unter der Aufsicht der Streitkräfte geben muss und für Gaza und Ägypten von Vorteil wäre, um Tunnelbauzu verhindern. Salam hoffte, dass es einen Minister für Entwicklung auf dem Sinai geben und einen Entwicklungsplan in 15 Jahren haben würde.

Ingenieur Mohamed Nasser, stellvertretender Minister für Wohnungswesen und Leiter der ehemaligen Sinai-Entwicklungsagentur, sagte, dass der Staat innerhalb von 5 Jahren den Wiederaufbau und die Entwicklung des Sinai in vollem Umfang beenden wirdDer Staat arbeitet an Entwicklungs- und Infrastrukturprojekten in Ägypten. Der Staat führt ebenso viele Projekte im Sinai, dort geht es um landwirtschaftliche und industrielle Projekte

..

"