Vorsitzender und Chefredakteur
Abdel Rahim Ali
Redaktionsberaterm
Roland Jacquard
ad a b
ad ad ad

Merkel hört Nationalhymne mit litauischem Staatspräsidenten wieder im Sitzen

Donnerstag 15.August.2019 - 05:34
Die Referenz
طباعة
Berlin (Mja/Dpa) - Berlin Auch nach dem Sommerurlaub begrüßt Kanzlerin Angela Merkel ausländische Regierungschefs teilweise im Sitzen. Bei der offiziellen Empfangszeremonie für den litauischen Präsidenten Gitanas Nauseda am Mittwoch im Berliner Kanzleramt waren auf einem Podest erneut zwei Stühle aufgestellt.

Die beiden hörten die Nationalhymnen im Sitzen. Während die Kanzlerin wie selbstverständlich auf einem der beiden Stühle Platz nahm, wirkte der Gast etwas irritiert. Sie zeigte dabei keinerlei Anzeichen von Schwäche und wirkte gut gelaunt.

Die Kanzlerin zog mit dieser unkonventionellen Art der Begrüßungszeremonie die Konsequenzen aus mehreren Zitteranfällen bei ähnlichen Gelegenheiten. Bereits vor gut einem Monat, bei der Begrüßung der dänischen Ministerpräsidentin Mette Frederiksen, hörten die beiden Politikerinnen die Nationalhymnen auf zwei Stühlen.

Nach dieser ungewöhnlichen Szene Mitte Juli versicherte Merkel der ob ihrer Gesundheit besorgten Öffentlichkeit: „Sie dürfen davon ausgehen, dass ich erstens um die Verantwortung meines Amtes weiß und deshalb auch dementsprechend handele - auch was meine Gesundheit anbelangt.“ Die Kanzlerin fügte hinzu: „Und zweitens dürfen Sie davon ausgehen, dass ich auch als Mensch ein großes persönliches Interesse daran habe, dass ich gesund bin und auf meine Gesundheit achte.“
"