Vorsitzender und Chefredakteur
Abdel Rahim Ali
Redaktionsberaterm
Roland Jacquard
ad a b
ad ad ad

Rom“ als Ziel der Invasion. Lektüre von einem der gefährlichsten Lehrbücher der Muslimbrüder

Samstag 14.Juli.2018 - 02:37
Die Referenz
Hanaa Kandil
طباعة

Die Literatur und Schriften der Muslimbruderschaft sind mit so vielen leeren Gesprächen über das Kalifat und ihre Rolle bei der Errichtung eines islamischen Staates, gefüllt! Aber ein tiefer Einblick in das, was von den Leuten dieser Gruppe produziert wird, macht deutlich, dass diese Ideen die Referenz dafür sind, Gewalt gegen Unschuldige zu legitimieren und Staaten zu kontrollieren.

Die Muslimbruderschaft weiß nicht oder ignoriert, dass es keine legitimen Texte gibt, die darauf hindeuten, dass das Kalifat das einzige Bild von islamischen Regimen ist. Die Erfahrung des Kalifats war nicht erfolgreich, außer in seltenen Zeitabschnitten, in denen es um die Person des Herrschers ging und nicht des Kalifats als System. Was bestätigt, es um die Person geht die herrscht und nicht um die Rolle des Kalifats  als System


Der Weg zur Muslimbruderschaft

Der vorherige Titel bezieht sich auf ein Buch des Jemenitischen Anhängers der Muslimbrüder Namens Hussein Bin Muhsen Ali, In dem er die Idee der Legitimierung von Gewalt gegen die Gesellschaft widmet um das Kalifat der Muslimbrüder zu errichten, als legitimierter Kalifat aller Muslime.

Das Buch -das die Prinzipien der Gruppe enthält, die sie nie aufgeben würden, und alle Anhänger sich daran halten-  schließt daraus, dass Gewalt das einzige Mittel ist, das von der Gruppe für den Wandel in Zeiten der Not ergriffen wird.


Errichtung der Organisation 

Der Autor des Buches, Hussein Bin Mohsen, weist in seinem Buch "Der Weg zu den  Muslimbrüdern" darauf hin, dassallgemein eine muslimische Gemeinschaft gegründet werden sollte. Es besagt eindeutig, dass die Muslimbruderschaft der Repräsentant der muslimischen Massen der Welt ist, dem sich alle Muslime anschließen müssen  um das Kalifat wiederherzustellen, als ob Muslime nur durch die Wiederherstellung des Kalifats sich entwickeln könnten, was nach der Meinung des Autors nur mit Hilfe der Muslimbrüdergeschehen könnte.  Das sind direkte Botschaften, die der Autor an junge Menschen richtet, um die vollständige Kontrolle über ihre Köpfe zu gelangen 

In dem Buch, zeigt der Autor (literarisch unbekannt) schrittweise  sein Vorhaben um an seinen Ziel zu kommen und zwar,  dass alle Wege zur Bruderschaft führen, wenn es keine Gewalt gibt und der Allgemeine Zustand  Gewalt erlaubt, bleiben sie temporär unauffällig bis sie an die Macht gelangen und ab da geht’s nur noch mit Ausgrenzung und Gewalt gegen diejenigen, die mit ihnen nicht einverstanden sind. Der Autor begründet diese Haltung damit, dass: „Wenn Muslime sich über etwas geeinigt haben, dann müssen alle anderen ihnen folgen, sonst werden sie mit Schwertern konfrontiert, auch wenn dies Zeit in Anspruch nehmen würde  um es durchzusetzen, denn es ist jetzt nicht notwendig.“

Er fügte hinzu: „Die Ablehnung aller islamischen Länder die Gesetzte Gottes und den Dschihad durchzuführen, liegt daran, dass diese das Böse erlauben und das Gute verbieten, und alles unterbinden was gegen sie spricht. Alle Menschen die unter diese Regime  in Frieden leben begehen einen Fehler, sie müssen sich  davon fernhalten und Gott um Vergebung bitten.“Was zeigt, dass die Anschuldigungen ohne Beweise, eines der Elemente der Bruderschaft, bei der Erfindung von Feinden ist. 

Der Autor versucht, die Gefühle der Anhänger der Gruppe zu kitzeln, er versichert, dass das Ziel der Muslimbruderschaftist: "die Herrlichkeit der Muslime wiederherzustellen" und "das Banner des Islam auf der ganzen Welt zu erheben". Dabei benutzt er Begriffe die die Gruppe als globale Gruppe bezeichnen, ihre Fahne muss überall in der Welt sein, Vom Haus des Islam zum Haus des Krieges und Ungläubigen. Dies ist die Zusammenfassung von allem was islamisch ist in einer Gruppe, die Muslimbrüder.    

 

Der Autor weist darauf hin, dass alle Länder die von den Brüdern regiert werden, Länder sind, wo Gerechtigkeit und Islam herrschen. Anders als dort wo die Brüder nicht herrschen, wo dann Untreue herrscht, deshalb muss dann die Muslimbrüderschaft dort angreifen, damit alles zu einem Staat, unter dem Banner der Muslimbruderschaft wird.

 

Er erklärt das Hauptziel mit den Worten: „Die Menschheit muss einen Gott dienen, das Gute tun und das Böse unterlassen, und die Hauptstadt Italiens Rom, wird von den Brüdern erobert.“

 

Einer der merkwürdigen Punkte in diesem Buch ist die Aussage des Schriftstellers, die muslimischen Gruppen in der Bruderschaft einzuschränken, besser gesagt, für ihn zählt jede andere Gruppe außer den Muslimbrüdern als nicht islamisch, er sagte: „Die Vielzahl von Gruppen im Islam ist ungültig und muss eliminiert werden. Die Anstrengungen der ganzen Nation müssen in einer Form und in einer Richtung sein, das sind die Muslimbrüder.“

Dies kommt ohne zu erklären, warum die Bruderschaft alleindie Wahrheit besitzt? Und warum sie nicht in andere Gruppen übergehen? Und warum sollte jeder ihr allein gehorchen und es nicht erlaubt ist, dass andere dieselbe Anforderung  stellen können?

 

Am Ende des Buches geht der Autor darauf zurück, dass die Gruppe der einzige Erlöser des Islam ist, und ohne ihr beizutreten, wird es auf kurze oder lange Sicht keine islamische Auferstehung geben

 

"